ÜBER DIE STEIERMARK

Das grüne Herz Österreichs

Grün, herzlich, Steiermark!

Die Bezeichnung „das grüne Herz Österreichs“ hat die Steiermark ihrer Landschaft zu verdanken, denn beinahe 60 % der über 16.000 km² großen Fläche sind bewaldet. Alpen im Norden, die „Steirische Toskana“ im Süden und weitläufige Flusstäler: Abwechslungsreich beschreibt die steirische Natur am besten. Besondere Juwelen sind mit 2.995 m Höhe der höchste Berg der Steiermark, der Dachstein, und die 300 km lange Mur als längster Fluss.

 

Bildung und Forschung werden in der Steiermark großgeschrieben. Mit einer Forschungsquote von über 5 % liegt das Bundesland im europaweiten Spitzenfeld. Ein Erfolg, der unter anderem den fünf Universitäten, zahlreichen Forschungseinrichtungen und Fachhochschulen mit ihren über 60.000 Studierenden zu verdanken ist.

Die steirische Landeshauptstadt Graz ist die zweitgrößte Stadt Österreichs. Lediglich Wien, die Bundeshauptstadt, zählt mehr Einwohner und ist zugleich das bevölkerungsreichste der neun Bundesländer. Als demokratische Republik steht an Österreichs Spitze der Bundespräsident. Geführt wird der Staat durch die Bundesregierung mit einem Bundeskanzler als Oberhaupt.

 

 

Österreich liegt zentral in Europa, eingebettet von Deutschland, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Slowenien, Italien, der Schweiz und Liechtenstein. Ein besonderes Plus: Gemäß des OECD Better Life Index schneidet Österreich überdurchschnittlich in den Bereichen Einkommen und Wohlstand, Job und Verdienst, Gesundheit, subjektives Wohlbefinden, Umweltqualität und Bildung ab.

Österreich ist seit 1995 Mitglied der Europäischen Union. Daraus ergeben sich zahlreiche Vorteile, wie beispielsweise eine gemeinsame Währung der meisten Länder, Reise- und Niederlassungsfreiheit sowie die Möglichkeit, dass ein EU-Bürger in jedem anderen EU-Land arbeiten kann.

Daten & Zahlen

Landschaft

58 % der 16.440 km² großen Steiermark sind Waldfläche. Eine wichtige Rolle spielt der Kürbisanbau, der 17.000 ha Land beansprucht, dicht gefolgt vom Apfelanbau mit 5.200 ha und dem Weinbau mit 4.546 ha.

Bevölkerung

1.240.214 Menschen nennen die Steiermark ihr Zuhause. Davon hat es 280.000 Personen in die Hauptstadt Graz gezogen. Mit einer leichten weiblichen Mehrheit von 50,6 % wohnen die Steirerinnen und Steirer mit durchschnittlich 1,61 Kindern pro Familie in 540.800 Privathaushalten. Das Leben genießen sie in vollen Zügen, denn die Lebenserwartung für Männer liegt bei 79,2 Jahren, für Frauen sogar bei 84,1 Jahren. (Stand: 1. Jänner 2018)

Wirtschaft

Der größte Wirtschaftssektor der Steiermark ist die Dienstleistungsbranche mit 66,8 % aller Erwerbstätigen. 27,8 % arbeiten in Industrie und Gewerbe und 5,4 % in der Land- und Forstwirtschaft. Eine halbe Million unselbständige Beschäftigte stehen 88.632 steirischen Unternehmerinnen und Unternehmern gegenüber, wobei die meisten das Einzelunternehmen als Unternehmensform gewählt haben (63,1 %). Allein im Jahr 2017 wurden in der Steiermark 6.247 neue Unternehmen gegründet, wobei den Männern (54,6 % aller Gründungen) der Schritt in die Selbständigkeit geringfügig leichter fällt.

Gemeinsam erwirtschaften die Steirerinnen und Steirer ein Bruttoregionalprodukt von 44.283 Millionen € (2016). Die F&E-Quote von 5,16 % ist nicht nur die höchste in ganz Österreich, sondern liegt auch europaweit im Spitzenfeld.

Zuwanderung

15.651 „neue Steirerinnen und Steirer“ zogen 2017 in die grüne Mark, wobei die Mehrheit Graz als neue Heimat wählte. Den größten Anteil der Zuwandernden stellen Bürgerinnen und Bürger aus den EU-Ländern, allen voran Rumänien, Deutschland, Kroatien und Ungarn.

Sicherheit

Sicher, konfliktfrei und stabil: Beim Global Peace Index 2018 nimmt Österreich den dritten Platz ein und zählt somit zu den friedlichsten Ländern weltweit.

Bildung

In Österreich beginnt ab dem 6. Lebensjahr eine neunjährige Schulpflicht. 150.771 Kinder und Jugendliche drücken in der Steiermark die Schulbank, davon knappe 44.000 in den Volksschulen und rund 107.000 in weiterführenden Schulen (Schuljahr 2016/17). Außerdem besuchen über 60.000 Studierende die steirischen Hochschulen und Fachhochschulen.

Anreise

Alle Wege führen… in die Steiermark! So gelangt man in das grüne Herz Österreichs:

Image

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Ob per Zug oder Bus – Dank des 10.000 km langen Liniennetzes erreichen die Fahrgäste schnell ihr gewünschtes Ankunftsziel. Als Verkehrsdrehscheibe fungiert mit rund 15 Millionen Kundinnen und Kunden pro Jahr der Hauptbahnhof Graz.
Startpunkt, Zielort und Abfahrtszeit eintippen – fertig: „BusBahnBim“ stellt steiermarkweit individuelle Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zusammen.

Image

Mit dem Flugzeug:

10 km südlich der steirischen Landeshauptstadt Graz treffen am Flughafen „Graz Thalerhof“  jährlich rund 14.470 Flüge ein, darunter Direktflüge aus Birmingham, Amsterdam, Düsseldorf, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, München, Zürich, Wien, Istanbul und Palma.

 

Image

Mit dem Auto:

Die Steiermark besticht mit einem hervorragend ausgebauten und über 2.000 km langen Autobahn- und Schnellstraßennetz. Von Italien gelangt man über die A2, von Slowenien über die A9 in das Bundesland. Dabei sind die Tempolimits von 130 km/h auf Autobahnen und 100 km/h auf Schnellstraßen zu beachten. Um auf den Autobahnen selbst fahren zu dürfen, benötigt man in ganz Österreich eine Vignette, die bei Einreise an der Grenze erhältlich ist.

Im Auftrag von

Image

Kontakt

Image
Club International
Das Steirische Expat-Center
Servicestelle für Internationale Fach- und Schlüsselarbeitskräfte
Körblergasse 117, 8010 Graz
+43 316 601 759
info@cint.at

In Zusammenarbeit mit